Aktuelles2021-12-17T10:41:11+01:00
Startseite/Aktuelles

AKTUELLES AUS DEM NETZWERK

#EimerweiseKunst am 01.05.

#EimerweiseKunst oder auch #KunstimEimer – mit diesen Stichworten lädt das Netzwerk am 01.05. zu einer installativen Demonstration auf den Alten Markt in Potsdam. Als Zeichen für die herausfordernde Lage der Kunst und Kultur sollen am Tag der Arbeit Eimer auf den Alten Markt gebracht werden und dort als Sinnbild stehen für die Ersatzarbeiten, denen Künstler:innen oftmals mangels der Möglichkeit zur Ausübung ihres Berufs jetzt stellvertretend nachgehen müssen.

Die Eimer können zwischen 9 und 16 Uhr von allen Kunst- und Kulturschaffenden sowie Unterstützer:innen auf dem Alten Markt aufgestellt werden. Weitere Informationen zur Aktions gibt es hier. 

Erfolg am 13.03.

Der virtuelle Aktionstag des Netzwerks #KulturMachtPotsdam  verzeichnete am 13.03. enormes Interesse. Die Website des Aktionstags verzeichnete innerhalb von rund 36 Stunden über 68.000 Klicks. Über die Webplattform Zoom gelangten die Gäste zum Programm RZ Spektral, das knapp 9 Stunden sendete. Alle 40 Künstler:innen, Kulturschaffende und Unterstützer:innen sorgten für das Funktionieren dieses digitalen Angebots, das unter anderem Tanzkurse, interaktive Galerieführungen, Kunstperformances sowie Netzwerkangebote umfasste. Im innovativen Spatial Chat, ein Art digitalem Treffpunkt, waren während pro Stunde durchschnittlich 60 Gäste anwesend und  folgten Angeboten wie der Kulturbasar, der Never Ending Jukebox oder der Kinopremiere von Xenorama und der Kammerakademie Potsdam. Auch dieser Bereich wurde von mehr 35 Potsdamer Kulturschaffenden digital bespielt. Weitere 10 Aktive kümmerten sich um den Telegram Chat, der einen weiteren interaktiven Strang des virtuellen Kulturprogramms bildete und ebenfalls rege genutzt wurde.

Das Netzwerk #KulturMachtPotsdam bedankt sich nachdrücklich für die außerordentliche Zusammenarbeit von Akteuren und Institutionen nahezu aller Genres. Sie ermöglichten ein deutschlandweit einzigartiges digitales Kulturfest, dem Publikum in der Landeshauptstadt und über die Grenzen Potsdam hinaus die Begegnung mit kreativer Arbeit ermöglichte. Ein ebenso großer Dank gebührt den zahlreichen Unterstützer:innen in Verwaltung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft.

Pressekonferenz am 04.03.

Am 04.03.2021 informiert das Netzwerk #KulturMachtPotsdam in einer digitalen Pressekonferenz über das Programm des Aktionstags am 13.03. Vorgestellt werden die verschiedenen digitalen Erlebnismöglichkeiten, die von Akteuren aus Potsdam kreiert und dargeboten werden. Vorstellen werden sich ferner Vertreter:innen des Netzwerks sowie Mitwirkende. Die Pressekonferenz startet um 11 Uhr. Medienvertreter:innen, die teilnehmen möchten, melden sich bitte unter presse@kulturmachtpotsdam.de

 

Photo by Michal Czyz on Unsplash

Vorstellung des Aktionstags im Kulturausschuss

In einer Videokonferenz informierte sich der Kulturausschuss der Potsdamer Stadtverordnetenversammlung am 11.02. über die Arbeit des Netzwerks #KulturMachtPotsdam. Stellvertretend für die Initiative berichtete Bettina Jahnke, Intendantin des Hans Otto Theaters, über die Vorbereitungen des virtuellen Aktionstags am 13.03.

Sie verwies auf die rege Beteiligung aus der Potsdamer Kunst- und Kulturszene, sowohl an der Arbeit des Netzwerks, aber auch am Programm des Aktionstages. Wichtig sei es, eine große Vielfalt sicherzustellen und damit die Bandbreite des kulturellen Lebens für die Stadt erlebbar zu machen. Möglich machen dies eine basisdemokratische Arbeitsweise und der Mut, neue digitale Wege zu beschreiten, um trotz Corona mit Kultur Zeichen zu setzen.

Auf diesem Weg erhielten die Stadtverordneten auch einen Einblick in die Verwendung der Mittel, mit denen das Kulturamt die Realisierung des Aktionstages unterstützt.

Auch die Potsdamer Neuesten Nachrichten berichteten über die Vorstellung des Aktionstages im Kulturausschuss. Hier geht es zum Artikel.

 

Photo by Chris Montgomery on Unsplash

Im Gespräch mit Annalena Baerbock

Am 10.02. informierte sich Annalena Baerbock über die Lage der Kulturszene. Als Potsdamerin lud die Parteichefin von Bündnis 90/Die Grünen auch Mitglieder des Netzwerks #KulturMachtPotsdam zu einer Videokonferenz. Im Gespräch berichteten Vertreter:innen des Hans Otto Theaters, des Nikolaisaals, des Kunst- und Kreativhauses Rechenzentrum, des t-werks, des Kunsthauses Sans Titre, der Kammerakademie Potsdam, der Filmuniversität Babelsberg und der fabrik über die andauernden Herausforderungen und betonten dabei insbesondere die unbefriedigende Lage für freischaffende Künstlerinnen und Künstler.

Die Potsdamer Neuesten Nachrichten berichteten hier ausführlich über die Videokonferenz.

 

Bild: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN / (c) Urban Zintel

Kulturrat Brandenburg stellt sich vor

Die Potsdamer Neuesten Nachrichten berichteten am 02.02.2021 von der Arbeit des ebenfalls noch recht jungen Netzwerks Kulturrat Brandenburg. Im Interview mit der Sprecherin des Kulturrats Julia Diebel wird deutlich, wie wichtig die gemeinsame Stärkung der Kultur auf Landesebene ist, da genau dort wichtige politische Weichen gestellt werden. Julia Diebel ist zudem Mitglied des Netzwerks PotsdamMachtKultur und damit direktes Bindeglied zwischen beiden Initiativen. Auch darüber berichtet die PNN.

Das komplette Interview ist hier zu finden:

https://www.pnn.de/kultur/interview-julia-diebel-vom-kulturrat-brandenburg-kultur-muss-gestaerkt-aus-der-krise-hervorgehen/26876950.html

Nach oben